Kunstwanderweg Hoher Fläming

Logo Kunstwanderweg

Der Naturpark Hoher Fläming ist eine malerische Landschaft mit alten Laubbaumalleen, Hecken voller Wildobst, kleinen Feldgehölzinseln inmitten wogender Kornfelder und historischen Sichtachsen auf den Schlossturm Wiesenburg oder die Burg Eisenhardt. In dieser für sich schon schönen Gegend wurde 2007 die Nordroute des Kunstwanderwegs Hoher Fläming eröffnet. Im Mai 2010 wurde die Südroute, der Internationale Kunstwanderweg, eröffnet. Nord- und Südroute verbinden die Bahnhöfe Bad Belzig und Wiesenburg/Mark. Insgesamt 28 Kunstobjekte werden am Kunstwanderweg präsentiert. Sie sind das Ergebnis von zwei Kunstwettbewerben und wurden von einer Jury aus Sach- und Fachpreisrichtern ausgewählt.

Die Kunstobjekte sind für Wanderer konzipiert und greifen inhaltlich, teilweise auch durch ihr Material die umgebende Landschaft des Flämings auf. Das Spektrum der Kunst reicht von raumgreifenden, mehrere Meter hohen Installationen bis zu feinsinnigen, zarten Installationen, die manchmal einen zweiten Blick erfordern. Auf der Strecke weist Ihnen das gelbe Logo des Kunstwanderweges den Weg. 

Bild: 
Intermezzo von Susanne Ruoff

Die Nordroute

Die 17 km lange Nordroute entstand in den Jahren 2006 und 2007 im Rahmen eines bundesweiten Kunstwettbewerbs. Zehn Kunstwerke wurden entlang des Weges installiert. Drei der Kunstwerke wurden von der Jury als Gewinner des Kunstwettbewerbs ausgezeichnet, ein weiteres erhielt einen Sonderpreis:

"intermezzo" von Susanne Ruoff
"Die Jagd" von Jörg Schlinke
"Unter Kiefern" von Susken Rosenthal
"Ein Wasserfall für den Fläming" von Wolfgang Buntrock, Frank Nordiek (Sonderpreis)

>>> Hier finden Sie eine Beschreibung aller 28 Kunstwerke.

 

Bild: "Fünf Kuben" von Karl Menzen

Die Südroute (Internationaler Kunstwanderweg)

Im Januar 2009 wurde ein zweiter internationaler Wettbewerb zur Realisierung der Südroute des Kunstwanderweges ausgelobt. Künstler aus dem Fläming und aus der Region Flandern in Belgien waren aufgefordert, sich mit künstlerischen Ideen zu beteiligen. Die Wettbewerbsaufgabe beinhaltet den Bezug zur Fläminglandschaft und das Thema der Besiedlung durch Siedler aus Flandern vor 850 Jahren. 

In einem deristufigen Wettbewerbsverfahren wurden drei Preise ermittelt:

"Fünf Kuben" von Karl Menzen
"(K)uier(en) - Spazierengehen" von Silke De Bolle
"Wölfe" von Marion Burghouwt

""Hier können Sie das Faltblatt mit Wanderkarte zum Kunstwanderweg als PDF downloaden (2,2 MB)

>>> Anfahrt zum Kunstwanderweg

Bild: EU-Fahne

Das Projekt Kunstwanderweg wurde aus Mitteln des europäischen LEADER+-Programms gefördert. 

Mit dem Audioguide den Kunstwanderweg erkunden 

Eine amüsante aber auch informative Führung über den Kunstwanderweg kann man jetzt per Audioguide erleben. Mit einem kleinen Mini-Computer ausgestattet können Wanderer und Kunstfreunde den 17 Kilometer langen Parcours erkunden und erfahren so Interessantes und Kurioses über die Region.

>>> Wo Sie die Audioguides ausleihen können, erfahren Sie hier.

Rufbus am Kunstwanderweg

Von Mai bis Oktober verkehrt an Wochenenden entlang des Kunstwanderweges ein Rufbus des Bürgerbusvereins Hoher Fläming, der Wanderer, denen die gesamte Strecke zu lang ist, zurück zu den Bahnhöfen Bad Belzig und Wiesenburg/Mark bringt. 

>>> Weitere Infos zum Rufbus erhalten Sie hier.

Zum Download: Kunstwanderweg, der Film

Uwe Schmiade hat in einem dreiminütigem Film seine Eindrücke vom Kunstwanderweg zusammengefasst.

>>> Hier können Sie sich den Film als .wmv-Datei herunterladen (10 MB)