Falknereivorführung auf der Burg Rabenstein

Burg Rabenstein

Raben und die Burg Rabenstein sind ein Muss unter den möglichen Tagesausflügen im Land Brandenburg!
Wer sich der Burg zu Fuß nähert, und unten vom Dorf her die 140 Stufen auf den Steilen Hagen erklimmt, hat definitiv das schönere Burgerlebnis. Liegt die Burg zunächst tief im Wald versteckt, schimmert sie später schon etwas durch das Blätterdach hindurch und der für Brandenburger Verhältnisse ungwöhnliche Aufstieg zur Burg wird mit dem Glücksgefühl des Eroberers belohnt: Ich habe es geschafft!
Auf der Burg selbst gibt es viel zu entdecken: Folterkammer, Rittersaal, Kapelle. Auf dem Burgvorhof befindet sich ein Backhaus, in dem es leckeren Kuchen und Brot frisch aus dem Holzbackofen gibt. Vom Turm hat man einen schönen Blick auf das Dorf Raben und über die weiten Wälder des Hohen Flämings.
Info

Hui, ein Adler!

Von April bis Oktober findet täglich (außer montags, es sei denn es ist ein Feiertag, dann ist der Dienstag der Ruhetag) um 14:30 Uhr eine Flugvorführung in der Falknerei der Burg Rabenstein statt. Seeadler, Gänsegeier, Steppenadler, Steinadler, Rotmilan, Habicht, Saker- und Wanderfalke, Steinkauz oder Uhu - verschiedene Greifvögel werden in der 45minütigen Show präsentiert und mit hohem Unterhaltungswert Wissenswertes über die Tiere und das Falknereiwesen vermittelt.
Info

Naturerlebnispfad und Abenteuerspielplatz

Wenn Sie Ihren Tagesausflug im Dorf Raben gestartet haben, kennen Sie bereits einen Teil des Naturerlebnispfads. Wenn nicht, sollten Sie ihn jetzt kennenlernen! Barfußpfad, Hängebrücke, Holz-Xylophon, Baum-Telefon, Hörtrichter - verschiedene Stationen entlang des ca. zwei Kilometer langen Weges laden zum Ausprobieren, Staunen und Beobachten ein. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene haben ihren Spaß daran!
Im Dorf Raben wartet ein schöner Naturspielplatz. Während Eltern und Großeltern entspannt im Schatten der alten Bäume sitzen, können die Kinder auf dem Spielplatz toben.

Erlebnisausstellung im Naturparkzentrum

Gleich gegenüber befindet sich das Naturparkzentrum in der "Alten Brennerei".  Nicht nur bei Schmuddelwetter ist ein Besuch der Naturpark-Erlebnisausstellung zu empfehlen. Hier können Sie mit der ganzen Familie mit der Taschenlampe die Tiere der Nacht besuchen, Bäume zum Sprechen oder Quellen zum Sprudeln bringen.
Im Naturparkzentrum erhalten Sie außerdem Informations- und Kartenmaterial über die Region oder Tipps für weitere Ausflüge. Falls Sie Lust auf eine kleinere Radtour haben, können Sie hier Räder in verschiedenen Größen mieten.
Info

Feldsteinkirche mit Bauernmalerei

Die Kirche in Raben ist eine der typischen Feldsteinkirchen der Region. Die letzte Eiszeit hat viele Findlinge hinterlassen, die als Baumaterial willkommen waren. Die Rabener Kirche ist eine "echte" offene Kirche Raben - Sie müssen nirgendwo einen Schlüssel holen, die Tür steht täglich von 8 bis 18 Uhr offen. Bemerkenswert ist die Bauernmalerei in der Kirche, die in den letzten Jahren restauriert wurde.

Hunger?

Wenn Sie nach Raben aufbrechen, müssen Sie sich kein Essen mitbringen! Gleich zwei Restaurants gibt es in dem kleinen Dorf. Neben der Schänke auf der Burg, gibt es ein altes Traditionsgasthaus im Dorf. Im Gasthaus Hemmerling müssen Sie unbedingt die Kartoffelgerichte probieren - regionaler geht es nicht, denn die Kartoffeln werden vom Gastwirt Mike Hesse in Nebenerwerbslandwirtschaft in Raben angebaut.
Info

Wanderlust statt Langeweile

Wenn Sie Lust auf ein bisschen Bewegung haben, finden Sie in Raben verschiedene Spazier- und Wanderwege. Eine 7 Kilometer lange Spazierrunde startet an der Burg Rabenstein zur "Millionenbrücke": der Naturpark-Rundwanderweg 42. Eine sehr schöne Tageswanderung führt auf dem Bergmolchwanderweg durch das Planetal nach Rädigke und zurück (14 km).

Shoppingtipp

Im Flämingladen des Naturparkzentrums am Fuß der Burg Rabenstein gibt es zahlreiche Produkte aus der Naturparkregion: Keramik aus dem Töpferort Görzke und von Königsblau aus Schmerwitz, Honig und Honigprodukte, Obstler aus Reppinichen, Plüschtiere von Kaiser-Bär aus Schlamau oder ungewöhnliche Wildfrucht-Marmeladen aus eigener Herstellung, wie zum Beispiel Maulbeere, Felsenbirne oder Löwenzahn.

Anreise mit der Burgenlinie

Von April bis zum 2. Sonntag im Dezember können Sie täglich mit der Burgenlinie nach Raben anreisen. 5 Mal am Tag fährt sie vom Bahnhof Bad Belzig nach Raben. Mit dem Auto erreichen Sie Raben über die A 9, Abfahrt Klein Marzehns (von dort 3 km).
Zur Burgenlinie

 
Logo Tourismusverband Fläming

Kontakt zum
Naturparkzentrum
Mo-So 9-17 Uhr geöffnet
Tel. 033848 60004
E-Mail: info@flaeming.net

 

Veranstaltungssuche